Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Preis für Kunstkritik 2006 geht an Catrin Lorch


Catrin Lorch aus Bonn ist in diesem Jahr mit dem Preis für Kunstkritik der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) ausgezeichnet worden.
Die 1965 geborene Kunstkritikerin schreibt vor allem für Magazine wie Frieze, Kunstbulletin, artforum.com und für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Jury stuft ihre Texte als "stilistisch hervorragend" ein - sie könne komplexe Sachverhalte einfach und klar ausdrücken - und spricht der Preisträgerin große "Begeisterung für die zeitgenössische Kunst" sowie eine "unverwechselbare Position als freie Kritikerin und engagierte Feuilletonistin" zu. Catrin Lorch entwerfe Sprachbilder, Bedeutungs- und Poesie-Kosmen, welche die Leser unmittelbar involvieren und an die Kunst heranführen. Hervorgehoben wird ferner, dass die Autorin dem Leser Einblick in ihre eigene Motivation und ihre Bewertungskriterien gibt. Ihre kritische Meinung sei ohne Polemik.

Catrin Lorch hat nach Angaben der ADKV nach einem Redaktionsvolontariat Kunstgeschichte, Journalismus, Städtebau und Germanistik studiert und leitete zeitweilig die Bonner Videonale. Der mit 5.000 € dotierte Preis für Kunstkritik wurde in diesem Jahr von der Art Cologne gestiftet. Bisherige Preisträger sind u. a. Stefan Römer, Renate Puvogel und Raimar Stange. Zuletzt wurde 2005 Dominic Eichler ausgezeichnet.

Köln, im Oktober 2006
Walter Vitt


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt