Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Preis für Kunstkritik 2008 an Rudolf Schmitz



Der Filmautor und Kunstkritiker Rudolf Schmitz ist in diesem Jahr mit dem Preis für Kunstkritik der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit der Art Cologne ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung verbindet sich mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Der „ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik" (so sein offizieller Name) soll nicht eine einzelne journalistische Leistung, sondern ausdrücklich Rudolf Schmitz' langjährigen Karriereweg als freien Kritiker würdigen.
Der 1951 in Wattenscheid geborene Autor hat Germanistik, Politikwissenschaften und Kunstgeschichte in Bochum und Marburg studiert und arbeitet seit 1984 als Kritiker sowie Katalog- und Filmautor. Er publiziert gegenwärtig u.a. in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Parkett, Archis und Frame. Seit 1995 ist er als Filmautor zunächst für den Hessischen Rundfunk, später auch für arte-tv tätig.
Die Jury nennt Schmitz einen „stilistisch herausragenden und inhaltlich hoch differenziert argumentierenden" Kritiker. Seine Sprachleistung verbinde analytische Tiefe mit großer moralischer Integrität und einer wohltuenden Sachlichkeit gegenüber dem einzelnen künstlerischen Werk. Seine Kritik falle nicht durch schnelle, modeabhängige Urteile auf, sondern trete mit langfristig entwickelten, wieder erkennbaren Kriterien an Kunst und Kunstinstitutionen heran, so die Jury.

 

 

Köln, im April 2008
Walter Vitt


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt