Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Festschrift »50 Jahre deutsche AICA« erschienen
»Vom Kunststück, über Kunst zu schreiben«

»Vom Kunststück, über Kunst zu schreiben« - so heißt beziehungsreich der Titel der Festschrift, die Walter Vitt aus Anlass des AICA-Jubiläums in diesem Herbst herausgegeben hat. Sie entstand unter der redaktionellen Mitarbeit von Sabine Schütz und ist im Nördlinger Steinmeier Verlag erschienen (176 Seiten; DM 36,00 oder Euro 18,40, ISBN 3 - 927496-89-8).

Der Band stellt eine Bestandsaufnahme heutiger Kunstkritik dar, enthält aber auch Texte von »Gründungsvätern« wie Will Grohmann, Carl Linfert und des immer noch als Kunstkritiker aktiven Hanns Theodor Flemming.

Beate Eickhoff (Köln) zeichnet die Geschichte der deutschen AICA-Sektion nach. Weitere Beiträge stammen u.a. von Walter Grasskamp (München), Christel Heybrock (Mannheim), Klaus Honnef (Bonn), Andreas Hüneke (Potsdam), Horst Richter (Köln), Karl Ruhrberg (Köln), Noemi Smolik (Köln) und Herausgeber Walter Vitt. Die von Gabriele Honnef-Harling begonnene »Bibliographie Kunstkritik« stellt einen wichtigen Einstieg dar. Für die notwendige Weiterführung werden Hinweise dankbar entgegengenommen (info@aica.de). Gleichwohl könnte schon das bisher Zusammengetragene anregend auf die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem kunstkritischen Metier wirken.

Köln, im Oktober 2001


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt