Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Henry Meyric Hughes führt jetzt die internationale AICA

Die internationale AICA hat einen neuen Präsidenten. Als Nachfolger der US-Amerikanerin Kim Levin wählte die Generalversammlung in Paris den Briten Henry Meyric Hughes, der in der Vergangenheit auch schon die britische AICA-Sektion geführt hat. Die deutsche AICA dankt an dieser Stelle der sympathischen Amerikanerin für sechs Jahre erfolgreiche AICA-Tätigkeit.

Meyric Hughes hat sich in einer ersten Erklärung dafür ausgesprochen, die AICA "näher an die Belange der zeitgenössischen Künstler, der neuen Kritiker-Generation und (warum nicht?) auch der Kuratoren" heranzubringen. Der neue AICA-Präsident setzt sich in seinem Statement vehement für eine Verbesserung der Zweiweg-Kommunikation zwischen der Pariser Zentrale und den 73 nationalen Sektionen und ihren 4.340 Mitgliedern ein. Die AICA müsse ihren Mitgliedern mehr geben als die "membership card", schreibt er im Pariser AICA Newsletter vom Dezember 2002.

Henry Meyric Hughes wurde 1942 geboren. Er hat in Rennes, München, Oxford und Sussex studiert. Von 1968 bis 1992 war er für British Council tätig, davon einige Jahre in Deutschland und zuletzt als Direktor für "Visual Arts"; von 1992 bis 1996 leitete er die Londoner Hayward Gallery. Seitdem wirkt er als unabhängiger Kurator, Kunstkritiker und Kunstschriftsteller. Viele deutsche Museums- und Kunstvereinskollegen, die mit ihm zu tun hatten, sprechen respektvoll über ihn. Der deutschfreundliche und Deutsch sprechende Kollege ist einer der Erfinder der "Manifesta" (1996 Rotterdam; 1998 Luxemburg; 2000 Ljubljana; 2002 Frankfurt/Main) und hat in Deutschland zuletzt 2002 im Kunstmuseum Wolfsburg eine Ausstellung mit britischer Kunst kuratiert.

Die deutsche AICA knüpft an die Wahl des Briten die Erwartung, dass Deutsch neben Englisch, Spanisch und Französisch künftig eine der dann vier AICA-Sprachen werden möge. In seiner Antrittserklärung hat Meyric Hughes dazu allerdings nichts gesagt.

Köln, im Januar 2003


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt