Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Welten auf Zeit - zum Tod von Harald Szeemann

Hier erdachte er „Welten auf Zeit“. Hier war sein „Museum der Obsessionen.“
Von einem Bergbach und der schmalen Straße dicht an die Felswand eines engen Tals im Tessin gedrängt, steht das über hundertjährige Gebäude, eine ehemalige Fabrik, in der Harald Szeemann seine „Agentur für geistige Gastarbeit“ eingelagert hatte, wo er in einem geordneten Chaos arbeitete.
Unzählige Ausstellungen hat er konzipiert und durchgeführt, weitere waren stets gleichzeitig in Planung. Täglich erreichten ihn säckeweise Post; Computer, Telefon und Fax haben die Papierberge nicht eindämmen können. Bücher, Kataloge, Akten, Kassetten, Kunstwerke und Souvenirs füllen die drei Stockwerke der „Szeemann-Factory“ so dicht, dass man sich kaum hindurchbewegen kann – eine verwirrende Fundgrube für den Besucher, eine systematisch geordnete Arbeitsumwelt für den Ausstellungsmacher, dessen Gedächtnis jeden Kubikmeter Material beherrschte.
All dies hat sein lebendiges Zentrum verloren, diesen Menschen, von dem sich keiner, der ihm begegnete, vorstellen konnte, dass er eines Tages nicht mehr da wäre.
Dort in seiner Schweizer Bergwelt, und zugleich in allen Haupt- und Nebenstädten, in denen er seine eigenen Obsessionen verwirklichen, die anderer Künstler vermitteln konnte. Er war darin eigenwillig und erfindungsreich, er eckte an und er wurde bewundert. Vieles musste er erkämpfen. Er tat es mit ruhigem Humor. Es ist hier nicht nötig, die Seiten füllenden Listen seiner Aktivitäten herunterzubeten, sie sind bekannt. Oder die Auszeichnungen zu erwähnen, die er erhielt. Es waren zu wenige. Es ist wichtig, an den Freund zu erinnern, der er vor allem war, an den Helfer, der sich Zeit nahm, an den Weisen, der großmütig vergeben konnte. Es wäre schön, all das zu bewahren, was er dort in dem Tal versammelt hat. Doch wer erzählt die Anekdoten, die all diese Akten zum Leben erwecken? Wer ? Er wird uns sehr fehlen.

im Februar 2005
Wibke von Bonin


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt