Internationaler Kunstkritikerverband, Sektion der BRD



Rudolf Jahns-Förderpreis 2004 für Ulrike Lehmann

Mit dem Rudolf Jahns-Förderpreis 2004 ist AICA-Mitglied Dr. Ulrike Lehmann (Ludwigshafen) ausgezeichnet worden.

Die Ehrung der am Wilhelm Hack-Museum tätigen Kunsthistorikerin und Kritikerin fand am 28. März 2004 im Rahmen der Vernissage einer Jahns-Ausstellung in der Kölner Galerie Glöckner statt. Die Laudatio hielt der Direktor des hannoverschen Sprengel-Museums, Ulrich Krempel, der den Jahns-Haupt-Preis vor zwei Jahren zuerkannt bekommen hatte. Auslober des Preises ist die Rudolf Jahns-Stiftung in Detmold.

Ulrike Lehmann erhielt die Auszeichnung in Würdigung ihrer Tätigkeit als Kuratorin der großen Rudolf Jahns-Retrospektive im Sommer 2003 im Hack-Museum. Der Jury sind dabei u.a. „die besonderen Ideen“ der Kuratorin „bei der Hängung der Werke“ aufgefallen. Der Jahns-Förderpreis wurde in diesem Jahr geteilt. Preisträgerin ist außerdem die Hamburger Kunsthistorikerin Dr. Oktavia Christ für ihre „akribische Mitarbeit bei der Erstellung des Werkverzeichnisses von Rudolf Jahns“ – so der Jury-Text. Die beiden Kunsthistorikerinnen erhielten ein Preisgeld von jeweils 3.000 €.

Die Jahns-Stiftung will das Andenken an den niedersächsischen Maler Rudolf Jahns (1896-1983) wach halten; sie ehrt alle zwei Jahre Kunstwissenschaftler und Kunstvermittler für besondere Leistungen.

Köln, im März 2004
WALTER VITT


©  AICA-Sektion der Bundesrepublik Deutschland.  Impressum  /  Emails

Konzept der Website: uinic - Kunst- und Webprojekte, Binder / Haupt